Mission und Vision

Wie es begann...

Surfpop ist eine registrierte Non-Profit-Organisation, die 2015 von Daniel Botha gegründet wurde. Daniel entdeckte das Surfen, verliebte sich darin und der Rest ist Geschichte. Er verbrachte einen Großteil seiner Freizeit auf seinem Surfboard im Meer, eng verbunden mit der Natur, und Surfen wurde zu einer Erfahrung, die sein Leben verändern sollte. Als en­thu­si­as­tischer Surfer hatte er den großen Wunsch, seine Leidenschaft für das Surfen und den Ozean mit gefährdeten Kindern und Jugendlichen aus den Townships Südafrikas zu teilen, welche nicht die gleichen Möglichkeiten haben wie er in seiner Kindheit.

Für Kinder, die in den Townships rund um Kapstadt aufwachsen, gibt es nur wenig Hoffnung ihrem sozioökonomischen Umfeld zu entkommen: Armut, Kriminalität, Drogen, Banden und das Fehlen qualitativ hochwertiger Bildung und Arbeitsmöglichkeiten sind weit verbreitet und stellen diese Kinder vor echte Herausforderungen. Daniel hat im Surfen das Potential gesehen ein wirksames Mittel zu sein, um das Leben dieser Kinder positiv zu beeinflussen.

Im Jahr 2015 besuchte Daniel die Grundschule und die weiterführende Schule im Township Masiphumelele. Zuerst begann er mit wöchentlichen Surfstunden für Kinder, die durch die Herausforderungen im Township gefährdet waren. Daraus entwickelte sich bald das umfangreiche after-school-Programm, das Surfpop den Kindern heute anbietet.

Klicken Sie hier um die Surfpop Broschüre zu erhalten

Unsere Mission

Surfpop hat das Ziel, Kindern aus den Townships rund um Kapstadt durch Surfen, Bildung und gesunde Ernährung nachhaltig Zukunftchancen zu schaffen. Zunächst fördert Surfen das körperliche und geistige Wohlbefinden der Kinder. Außerdem werden mit gezielten außerschulischen Bildungkomponenten und wertvollen Mahlzeiten die schulischen Leistungen verbessert und die Kinder auf ein gute Beschäftigung vorbereitet sowie ihre gesellschaftliche Rolle als Botschafter für ein gesundes Leben im Einklang mit der Natur gestärkt.

Unsere Vision

Kinder, die die besten Chancen haben das Leben voll auszuschöpfen: aktiv, gesund und naturnah, mit dem Ausblick auf eine gute Beschäftigung, um sich aus der Armut zu befreien und so ihre Familie, ihre sozialen Kontakte und ihre Gemeinschaft positiv zu beeinflussen.